Pressemitteilung der SPD-Landtagsfraktion vom 19.01.2011

Presse

SPD startet Kampagne zur Gemeinschaftsschule für Bayern
Für mehr Gerechtigkeit im Schulsystem: Bildungssprecher Hans-Ulrich
Pfaffmann und Generalsekretärin Natascha Kohnen stellen Konzept vor

Die SPD-Landtagsfraktion hat bei der Klausurtagung in Kloster Irsee den
Startschuss für eine Kampagne zur Einführung der Gemeinschaftsschule
gegeben. Die Informationskampagne wird im Mai mit einer
Auftaktveranstaltung beginnen und etwa eineinhalb Jahre dauern.
„Damit setzt die Fraktion einen Beschluss der BayernSPD um. Die
BayernSPD steht zu hundert Prozent hinter dieser Kampagne“, erklärt
dazu SPD-Generalsekretärin Natascha Kohnen. Vor der Kampagne hat die SPD
bereits im Bayerischen Landtag einen Gesetzentwurf zur Gemeinschaftsschule
eingebracht. „Wir wollen das innovative Schulkonzept nicht von oben
verordnen und werden deshalb den Bürgerinnen und Bürgern die ergänzende
Schulart Gemeinschaftsschule vorstellen und um ihre Akzeptanz
werben“, erklärt der bildungspolitische Sprecher der
SPD-Landtagsfraktion, Hans-Ulrich Pfaffmann und fügt hinzu:
„Schulpolitische Verordnungen aus dem Ministerium ohne einen
demokratischen Beteiligungsprozess sind nicht mehr zeitgemäß und haben in
Vergangenheit zu nicht unerheblichem und vermeidbaren Ärger
gesorgt.“ Die Gemeinschaftsschule wird als Ganztagsschule geführt
und soll alle Schularten vereinen. Sie wird nicht Realschulen und Gymnasien
ersetzen, sondern eine Alternative zum Schulsystem bieten.

Deswegen führt die SPD-Fraktion eine bayernweite Kampagne durch, um die
Bürgerinnen und Bürger über ihre parlamentarischen Bemühungen, die
Gemeinschaftsschule in einzuführen, zu informieren. In über 20
Dialogforen im ganzen Land, einem wissenschaftlichen Bildungskongress und
weiteren Fachveranstaltungen sollen Eltern, Lehrer und Lehrerinnen und
Schüler und Schülerinnen eingebunden und deren Erfahrungen aufgenommen
und berücksichtigt werden.

In vielen Bereichen der Bildungspolitik fehlen Antworten auf drängende
Fragen des bayerischen Bildungssystems: Die Schülerzahlen sinken
dramatisch, mehr Eltern schicken ihre Kinder auf Gymnasium und Realschule.
Diese Entwicklung hat zu einer enormen Gefährdung von hunderten
Schulstandorten, vor allem im ländlichen Raum geführt. Hinzu kommen
Leistungsdruck und Schulangst, zu viele Schüler verlassen die Schulen ohne
Abschluss. Im Bildungssystem geht es nicht mehr gerecht zu, Menschen aus
sozial schwächeren Familien oder mit Migrationshintergrund haben oft das
Nachsehen und die wenigen Finanzmittel werden aus Sicht der
SPD-Landtagsfraktion falsch eingesetzt. Die SPD beantwortet diese
Herausforderungen an eine zukunftsweisende Schulpolitik mit der Einführung
der Gemeinschaftsschule als ergänzende Schulart in Bayern.

 
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 422656 -

AfB Niederbayern Facebook

 

AfB Bayern

 

Counter

Besucher:422657
Heute:3
Online:1